Magazin - deine Baustoffe
Schimmel in der Wohnung entfernen
Ratgeber

Schimmel entfernen – Hausmittel und Tipps zur Schimmelbekämpfung

Schimmel in Haus und Wohnung, der sich unbemerkt ausbreitet, kann Deine Gesundheit beeinträchtigen und sogar die Bausubstanz angreifen. Hier kommen wirkungsvolle Tipps und Tricks zur Bekämpfung von Schimmel an Wand, Tapete oder im Bad.

Autorin

Schimmel in Haus und Wohnung, der sich unbemerkt ausbreitet, kann Deine Gesundheit beeinträchtigen und sogar die Bausubstanz angreifen. Schimmelbefall an Wänden und Fugen in Räumen mit hoher Luftfeuchtigkeit oder wenig Frischluftzufuhr ist nicht selten. In Zimmern mit wenig Luftaustausch können auch Tapeten, vor allem hinter großen Möbelstücken, betroffen sein, denn die Bildung von Schimmelpilzen wird durch Feuchtigkeit begünstigt.

Schimmel unter dem Fenster entfernen
Schimmel in der Wohnung ist ein Schock © Adobe Stock

Schimmelpilzsporen sind gesundheitsschädlich, schnelles Handeln ist gefragt. Damit Du während der Schimmelbeseitigung keine aufgewirbelten Schimmelsporen einatmest, sollte Schimmel nie trocken, sondern nass abgewischt werden. Mit einer Gesichtsmaske kannst Du dabei Deine Atemwege schützen. Die Anti-Schimmelsprays aus dem Shop von deinebaustoffe.de wendest Du ganz einfach selbst zu Hause an und bekämpfen damit Schimmel- und Stockflecken. 

Einen Schimmelbefall zu erkennen ist manchmal gar nicht so einfach, denn Schimmelflecken können verschiedene Farben haben. Schwarzer Schimmel ist auf hellen Fliesen oder Tapeten gut sichtbar. Weißer Schimmel hingegen bleibt an Wänden und in Fugen oft lange Zeit unentdeckt, bis er seine Farbe ändert. Schimmel kann auch grün oder gräulich sein. Wenn Du Dir unsicher bist, kann ein Schimmeltest Aufschluss geben. Erfahre in unserem Ratgeber mit welchen Tipps und Tricks Du Schimmel an Wänden, Tapeten und in Fliesenfugen entfernst und wie Du Feuchtigkeit keine Chance gibst.

Schimmel an der Wand entfernen

Du hast weißen oder schwarzen Schimmel an der Wand entdeckt? Als Erstes kannst Du auf ein bekanntes Hausmittel zurückgreifen. Oberflächigen Schimmel an der Wand entfernst Du zum Beispiel mit Ethylalkohol. Das hat keinen Erfolg? Dann kann ein Anti-Schimmelspray aus unserem Shop Abhilfe schaffen. Es wirkt desinfizierend und beseitigt Gerüche. Schimmel an der Wand entfernst Du auf diese Weise langfristig. Schimmelsporen, Algen und Moos haben keine Chance mehr.

Ein gängiges Hausmittel, um Schimmel von Tapeten zu entfernen, ist Brennspiritus. Der Spiritus wirkt aufgrund seines hohen Alkoholgehaltes desinfizierend, gleichzeitig verflüchtigt er sich schnell, sodass mehrere Anwendungen notwendig sind. Auf hellen Untergründen kann er farbige Rückstände hinterlassen. Schimmelpilzsporen von Tapeten entfernst Du daher am einfachsten mit einem Anti-Schimmelspray. Sitzt der Schimmel bereits tief in der Tapete, muss sie ohnehin entfernt und der Untergrund entsprechend behandelt werden.

Schimmel an der Wand entfernen
Schimmelentferner schafft Abhilfe bei Schimmel an der Wand © Adobe Stock

Gegen Stock- und Schimmelflecken im Schlafzimmer verwendest Du am besten einen chlor- und lösungsmittelfreien Schimmelentferner. Solche Produkte eignen sich besonders für die Anwendung im Wohn- und Schlafbereich. Auch hier profitierst Du im Gegensatz zu herkömmlichen Hausmitteln von der Langzeitwirkung.

So gehst Du bei der Schimmelbeseitigung an Wänden und Tapeten vor:

  1. Putz und Ausblühungen von der betroffenen Stelle entfernen

  2. Schimmelentferner gemäß der Gebrauchsanweisung aufbringen

  3. Einwirkzeit beachten

  4. Anschließend abbürsten 

  5. Bei Bedarf feuchtigkeitsabweisende Imprägnierung anwenden

Indem Du Möbel mit genügend Abstand zu den Wänden platzierst, ausreichend heizt und täglich für genügend Luftaustausch sorgt, beugst Du erneuter Schimmelbildung an Tapeten und Wänden vor.

Schimmel im Bad entfernen 

Aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit tritt Schimmelpilz am häufigsten in Sanitärräumen auf. Schimmelbefall im Bad ist keine Seltenheit. Tipp: Achte auf eine geringe Feuchtigkeit, schon das Abtrocknen nasser Fliesen in der Dusche kann der Schimmelbildung an Fliesen und in Fugen vorbeugen. Schimmel im Bad entfernst Du im Handumdrehen selbst mit den Anti-Schimmelsprays aus unserem Sortiment. Nach einer kurzen Einwirkzeit, die Du der Gebrauchsanweisung entnimmst, spülst Du den Reiniger samt Schimmel ganz einfach mit Wasser ab. 

So gehst Du bei der Schimmelbeseitigung im Bad vor: 

  1. Anti-Schimmelspray gemäß der Gebrauchsanweisung auf die zu behandelnde Fläche aufbringen

  2. Einwirkzeit berücksichtigen

  3. Gründlich abspülen

deineBAUSTOFFE Profi-Tipp: Auf besonders hochwertigen Oberflächen wie Marmor, Granit oder Keramik sollten nur spezielle Schimmelvernichter zum Einsatz kommen, die für diese Oberflächen geeignet sind.

Schimmel aus Fugen entfernen

Nicht nur die Fliesen im Bad, sondern auch die Fugen können von verschiedenen Schimmelarten befallen sein. Hier sammelt sich besonders leicht die Feuchtigkeit, was einen guten Nährboden für Schimmelsporen bietet. Schimmelbeseitigung aus Fliesenfugen ist ein lästiges Unterfangen. Hier können Hausmittel wie Backpulver oder Natron als Schimmelentferner wirken, denn die aufhellende Wirkung lässt die Schimmelflecken schnell verschwinden.

Schimmel aus Fugen entfernen
Schimmel bildet sich gern in Fugen zwischen Badfliesen © Adobe Stock

Die Anwendung der selbst gebrauten Scheuermilch ist jedoch häufig mühsam. Einfacher geht es mit professionellen Sprays und einer anschließenden Reduzierung der Feuchtigkeit im Badezimmer. Im Shop findest Du auch Produkte, die für elastische Fugen geeignet sind. Bei starkem Schimmelbefall im Bad kann eine Erneuerung der betroffenen Fliesenfugen notwendig sein.

Hausmittel zum Schimmel entfernen

Um Schimmelflecken zu beseitigen, kommen häufig erst einmal Hausmittel zum Einsatz. Meist werden zum Schimmel entfernen Backpulver, Brennspiritus oder Ethylalkohol empfohlen. Aber welche Hausmittel helfen bei Schimmel wirklich und ist ein professioneller Reiniger nicht die bessere Wahl? 

Hochprozentiger Alkohol wirkt desinfizierend, Brennspiritus entzieht dem Schimmel das lebensnotwendige Wasser. Er kann auf dem behandelten Untergrund allerdings Flecken hinterlassen und sollte daher nur auf glatten und robusten Oberflächen wie Glas oder Fliesen verwendet werden. Fugen können mit Backpulver, das wie Scheuermilch angewendet wird, von Schimmelpilz befreit werden. Wenn Du diese Hausmittel gegen Schimmel zur Hand hast, spricht nichts dagegen, ihnen eine Chance zu geben. Wird jedoch zu lange gewartet, dann können aufwändigere Renovierungsarbeiten oder sogar das Hinzurufen einer Fachfirma notwendig sein, die den Schimmel entfernt. 

Bei hartnäckigem Befall solltest Du gleich auf Produkte aus dem Fachhandel zurückgreifen. Einfach in der Anwendung wirken die Anti-Schimmelsprays desinfizierend, binden Gerüche und halten den Schimmel dauerhaft fern – ohne Wände, Fliesen oder Fugen zu beschädigen. Ob die Schimmelbekämpfung erfolgreich war, kannst Du mit einem Schimmeltest überprüfen. Die Proben, die Du von Oberflächen oder aus der Luft nimmst, werden im Labor untersucht oder Du führst einen Selbsttest zu Hause durch. 

Hast Du den Schimmel erfolgreich beseitigt? Regelmäßiges Stoßlüften fördert den Luftaustausch, so kannst Du einem erneuten Befall mit Schimmelpilzsporen vorbeugen.

Ein Artikel von Cornelia Jürss, Autorin im Magazin von deineBAUSTOFFE
Themen dieses Artikels
Rückstausicherung verhindert Wasserschäden im Haus
Ratgeber

So verhinderst Du Wasserschäden im Haus

Stressfrei und reibungslos den Umzug planen
Ratgeber

Stressfrei und reibungslos den Umzug planen

Fenster tauschen und neu einbauen
Innenausbau

Wie Du neue Fenster einbaust

Zum Newsletter anmelden und in Zukunft nichts verpassen

Anmelden
Das Magazin für handgemachtes Heimwerken!