Magazin - deine Baustoffe
Hausbau

Wintergarten selber bauen – Tipps für Verglasung, Überdachung und Beschattung

Du möchtest Deinen Traum vom Wintergarten endlich realisieren? Ob als Wohnwintergarten oder Pflanzenhaus – ein Wintergarten kann als Anbau am Haus die Wohnfläche vergrößern oder als separates Gebäude auf Deinem Grundstück errichtet werden. Hier liest Du, was es zu beachten gilt.

Autorin

Überlege Dir zunächst, wie groß Deine neue Wohlfühloase werden soll und wofür Du diese nutzen möchtest. Die Wahl des Standortes ist dabei nicht unerheblich. Bei starker Sonneneinstrahlung solltest Du ein Beschattungssystem einplanen und für eine ausreichende Belüftung sorgen, vor allem wenn Du mit einem Glasdach liebäugelst. Wenn der Wintergarten ganzjährig genutzt werden soll, ist der Bau eines beheizbaren Warmwintergartens mit Dämmung einem Kaltwintergarten mit Einfachverglasung vorzuziehen.

Auch die Größe ist von Bedeutung. Ein Kaltwintergarten, der lediglich dem Schutz von Gartenpflanzen in der kalten Jahreszeit dienen soll, kann kleiner sein als ein Wohnwintergarten, in dem Möbel wie eine Sitzgruppe, ein gemütliches Sofa oder Dekorationselemente ausreichend Platz finden sollen. Die Türen sollten so breit sein, dass auch größere Möbel und Pflanzen problemlos hindurchpassen. 

Fast immer benötigst Du eine Baugenehmigung. Ist der von Dir geplante Warmwintergarten oder Kaltwintergarten genehmigungspflichtig, musst Du zunächst einen Bauantrag stellen und die entsprechenden Bauvorschriften beachten. Diese sind regional unterschiedlich, eine Beratung beim zuständigen Bauamt ist in der Regel kostenlos und erleichtert Dir die Planung Deines Eigenbaus.

In diesem Ratgeber erfährst Du, was Du für den Selbstbau wissen musst, welche Baumaterialien Du benötigst und wann Du lieber auf einen Fachbetrieb zurückgreifen solltest.

Wintergarten aus Holz – so geht’s 

Wintergärten werden meist aus Holz, Kunststoff oder Aluminium errichtet. Die einfachste Möglichkeit, einen neuen Rückzugsort zu erschaffen, ist der Bau eines Wintergartens aus Holz. Holz ist energieeffizient, einfach zu bearbeiten und bietet sich daher für den Eigenbau an. Die warmen Farbtöne sorgen für eine gemütliche Atmosphäre im neuen Anbau. Um die Ansammlung von Schwitzwasser oder Risse in den Scheiben zu vermeiden, solltest Du auf schichtverleimtes Holz aus dem Fachhandel zurückgreifen. Für die Überdachung solltest Du Dachlatten sowie Doppelstegplatten verwenden, die einen hohen Isolationswert aufweisen.

Wenn Du über einen gut sortierten Werkzeugkasten verfügst, benötigst Du keine zusätzlichen Geräte oder Maschinen. Entscheidest Du Dich für einen Bausatz, dann sind die benötigten Materialien meist vollständig darin enthalten. 

Das Fundament kannst Du aus Beton oder Hartholz anlegen, das auch Feuchtigkeit und weiteren Witterungseinflüssen standhält. Bevor Du mit der Verarbeitung von Holz beginnst, solltest Du die Baumaterialien mit einer Lasur vor Witterungseinflüssen schützen. Außerdem gilt es sich zu entscheiden, wie der Wintergarten beheizt werden soll – Fußbodenheizung, Heizkörper, Kamin oder Infrarotstrahler sind die gängigsten Möglichkeiten. Die einfachste Lösung ist die Erweiterung des Heizungsrohres aus dem Wohnzimmer. 

Plane Gestaltung und Ausführung sehr sorgfältig, wenn Du Deinen Wintergarten selber bauen möchtest. Denke daran, eine Baugenehmigung einzuholen, bevor Du mit den Arbeiten beginnst. Im Zweifel kannst DZ einen Profi zurate ziehen, der Dich hinsichtlich Standort, Ausrichtung und der zu verwendenden Materialien berät.

Anleitung zum Wintergarten selbst bauen: 

  1. Lege ein auf den geplanten Wintergarten abgestimmtes Fundament.

  2. Versehe unbehandeltes Holz mit einem Schutzanstrich.

  3. Montiere den Anschluss des Wintergartendachs an die Hauswand und errichte die Tragekonstruktion, die das Dach abstützt.

  4. Baue das Grundgerüst des Wintergartens.

  5. Setze die Tragbalken für die Überdachung auf und befestige die Dachlatten darauf.

  6. Montiere die Seitenelemente und die umlaufende Fußschwelle auf das Fundament.

  7. Jetzt setze die Glasscheiben oder Fenster und Türen ein. Die Abdichtung der Fugen erfolgt mit Dichtungsprofilen oder Silikon.

  8. Decke das Dach vollständig ein oder setze die gewünschte Verglasung ein.

  9. Anschließend integrierst Du ein geeignetes Belüftungs- und Entlüftungssystem.

Denke auch daran, eine Entwässerungsanlage zu montieren, eine passende Beschattungseinrichtung auszuwählen sowie ausreichend Dämmmaterial zwischen den Balken anzubringen, bevor Du mit dem Innenausbau beginnst. Je nach Planung und Bauweise weichen die Arbeitsschritte voneinander ab. Wenn Du Dich für einen Baukasten entscheidest, befolge die Anweisungen des Herstellers.

Ein gut geplanter Wintergarten kann zu jeder Jahreszeit als zusätzlicher Wohnraum genutzt werden. © Adobe Stock

Wintergarten auf die Terrasse bauen – das musst Du beachten

Bevor Du einen Wintergarten auf Deine Terrasse baust, solltest Du prüfen, ob der Boden das neue Gebäude trägt oder ob Du ein geeignetes Fundament anlegen musst. Eine Unterkonstruktion aus Holz kommt ebenfalls in Betracht. Wenn Du einen Wintergarten auf Deine Terrasse bauen möchtest, liegt es nahe, diese als Fundament zu nutzen. Das kommt allerdings nur dann in Betracht, wenn Du keinen Wohnwintergarten, sondern einen Kaltwintergarten zur Überdachung der Terrasse errichtest. Wünscht Du Dir einen Warmwintergarten, der als Erweiterung der Wohnfläche dient, dann musst Du für einen wärmebrückenfreien Anschluss des Wintergartens an den Wohnraum und für ein geeignetes Fundament sorgen.

Bevor Du einen Wintergarten auf die Terrasse baust, solltest Du prüfen, ob der Boden die geplante Konstruktion trägt. Wärmedämmung und Frostsicherheit sind nicht nur an der Überdachung und der Verglasung zu beachten, sondern auch am Fundament. Aus dem Boden aufsteigende Feuchtigkeit muss ausgesperrt werden, um Schimmel oder Verwitterung zu vermeiden.

Wintergarten Schiebetüren selbst bauen

Stehen die Rahmenkonstruktion und die Überdachung, dann geht es als Nächstes an die Verglasung und den Einbau der Türen und Fenster. Im Wintergarten Schiebetüren selbst bauen muss nicht kompliziert sein. Je nachdem, ob Du einen Kaltwintergarten oder Warmwintergarten selbst baust, stehen verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl. Die Glasöffnungselemente sollten leichtgängig und einbruchsicher sein. Eine Doppelverglasung sorgt für thermisch getrennte Scheiben und schützt vor Wärmeverlust. Schiebetüren sind elegant, sorgen für einen hervorragenden Lichteinfall und sind nahezu barrierefrei. 

Wenn Du die Schiebetüren für Deinen Wintergarten selbst bauen möchtest, musst Du bereits das Grundgerüst darauf ausrichten und bei der Planung bedenken, dass entsprechende Schienensysteme montiert werden müssen. Einfacher ist es, auf fertige Schiebetüren zurückzugreifen und diese in die Seitenelemente einzusetzen. © Adobe Stock

Wintergarten bauen – mit diesen Kosten musst Du rechnen

Die Kosten für den Bau eines Wintergartens, unabhängig davon, ob es sich um einen Warmwintergarten oder einen Kaltwintergarten handelt, variieren. Ausschlaggebend sind die verwendeten Materialien für Dämmung, Beschattung und die Rahmenkonstruktion.

Schnell kommen mehrere Tausend Euro für Planung, Genehmigung und Bau zusammen. Ein 12 Quadratmeter großer Wintergarten kann zwischen 4.000 und 10.000 Euro kosten. Für 20 zusätzliche Quadratmeter an Wohnraum musst Du mit bis zu 40.000 Euro rechnen.

Plane ausreichend Budget für die Beschattungseinrichtung ein. Vor allem dann, wenn Du Dich für ein Glasdach entscheidest. Rollos, Markisen, Jalousien oder Plissees sind für drinnen sowie draußen in unterschiedlicher Qualität und zu unterschiedlichen Preisen erhältlich. Ein Kaltwintergarten kommt ohne Isolation oder Heizung aus, dementsprechend niedriger sind die Baukosten. Er eignet sich weniger für die Benutzung im Winter und bietet dafür Pflanzen aus dem Garten in der kalten Jahreszeit Frostschutz. Außerdem werden bei einem Kaltwintergarten Heizkosten gespart.

Auch die Wahl der Dachform und die Art der Verglasung spielen eine Rolle bei den zu erwartenden Kosten, wenn Du einen Wintergarten selbst baust. Bei einem Bausatz sind bereits alle Materialien enthalten. Wenn Du Dich dazu entscheidest, die Baustoffe selbst zusammenzustellen, kannst Du Angebote vergleichen und beim Wintergarten selbst bauen Kosten einsparen.

Ein Artikel von Cornelia Jürss, Autorin im Magazin von deineBAUSTOFFE
Themen dieses Artikels
Timber Blockstufen setzen
Gartengestaltung

Blockstufen im Garten | Wahre Hingucker im Außenbereich

Andalusia Terrassenplatten anthrazit 60x40
Ratgeber

7 schöne Ideen für kleine und große Gärten

Terrassenplatten verlegen wie ein Profi
Terrasse

Terrassenplatten verlegen wie ein Profi

Zum Newsletter anmelden und in Zukunft nichts verpassen

Anmelden
Das Magazin für handgemachtes Heimwerken!