Magazin - deine Baustoffe
Wirkung von Wandfarben
Innenausbau

Die Wirkung von Wandfarben

Jeder Farbe wird in der Psychologie seit jeher eine gewisse Bedeutung beigemessen. Sie beeinflussen unsere Sinne in hohem Maße. Und genau deshalb lässt sich mit Wandfarben die Atmosphäre eines Raumes wunderbar gestalten. Welcher Farbton ideal für welchen Wohnraum ist, liest Du hier.

Autorin

Die Wirkung von Wandfarben

Farben wird in der Psychologie seit jeher eine gewisse Bedeutung beigemessen. Rot ist die Farbe der Liebe und Leidenschaft, Grün steht für die Hoffnung und Weiß verbinden wir mit Unschuld und Reinheit. Welche Farbe unsere Kleidung hat, kann Ausdruck unserer Persönlichkeit oder Stimmung sein. Hier endet die Macht der Farben jedoch nicht. Sie beeinflussen unsere Sinne in hohem Maße. Und genau deshalb lässt sich mit Wandfarben die Atmosphäre eines Raumes so wunderbar gestalten. Die richtigen Farben können beispielsweise Ausgeglichenheit, Kreativität oder Wohlbefinden erzeugen oder verstärken. Was genau es bei der Wahl der Wandfarben in Deinen Wohnräumen zu beachten gilt, möchten wir Dir nachfolgend näherbringen.

Die Beschaffenheit der Räume

Für die optimale Farbwahl solltest Du zunächst einmal die jeweiligen Räumlichkeiten Deiner Wohnung oder Deines Hauses nach Größe und Wirkung genau bewerten. Sehr große Räume mit hohen Decken fühlen sich oft zu weitläufig an und Gemütlichkeit geht verloren. Kleine Räume hingegen können schnell erdrückend wirken. Mit geeigneten Wandfarben bist Du in der Lage, die Größe eines Raumes optisch zu beeinflussen. Dunklere Wände verkleinern den Raum augenscheinlich, während helle Farben ein Zimmer größer erscheinen lassen. Selbiges gilt im Übrigen auch für den jeweiligen Bodenbelag. Ein dunkler Fußboden und dunkle Wandfarbe können einen Raum klein wirken lassen. Deshalb sollten Wände und Böden farblich gut aufeinander abgestimmt werden.

Farben – echte Stimmungsmacher

Bevor Du Dich für eine Wandfarbe entscheidest, solltest Du Dir überlegen, welche Sinne Du mit dem Farbton ansprechen und welchen Effekt Du erzielen möchtest. Dabei spielt auch eine Rolle, um welchen Raum es sich handelt. Nicht jede Farbe passt gut in jeden Raum, da eine ungünstige Farbwahl Unruhe entstehen lassen und störend wirken kann. Deshalb haben wir nachfolgend ein paar Tipps für Dich, welche Farben sich für welche Räume besonders gut eignen. Übrigens lohnt es sich, vor dem Streichen der gesamten Wand einen Farbtest zu machen. Streiche hierfür zunächst nur eine kleine Stelle der Wand, um zu überprüfen, ob Dir die Farbe zusagt und sie die gewünschte Wirkung zeigen kann.  

Das Schlafzimmer

Aufregende und grelle Farben sind im Schlafraum weniger gut geeignet. Sie können aufwühlend wirken und so den Schlaf beeinträchtigen. Besser geeignet sind Farbtöne, die Geborgenheit, Ruhe und Entspannung fördern. Hierzu zählen vor allem naturnahe Farben wie Blau oder Grün und Brauntöne. Ebenso ist Rosa für Schlafzimmer gut geeignet, da diese Farbe zusätzlich Wärme in den Raum bringt. Dunklere Farben sind darüber hinaus ebenfalls gut geeignet, da sie den Raum kleiner und gemütlicher wirken lassen und so zur Behaglichkeit beitragen.

Schlafzimmer mit Schöner Wohnen Farbe Sanftes Seidengrau gestrichen
Die Schöner Wohnen Designfarbe Sanftes Seidengrau verleiht dem Schlafzimmer ein ruhiges Raumgefühl. © J. D. Flügger Zweigniederlassung der Brillux GmbH & Co. KG
Schlafzimmer mit Wandfarbe Alpina Feine Farben Erde des Südens
Erdige Wandfarben wie die Alpina Feine Farbe Erde des Südens tragen zur Behaglichkeit im Schlafzimmer bei. Der Name ist hier Programm :) © Alpina Farben GmbH

Das Wohnzimmer

Ein Wohnzimmer kann sehr vieles sein. Vom Ort der Erholung und Seelenruhe bis zum Schauplatz lustiger Spieleabende oder ausgiebiger Partynächte. Denke darüber nach, welche gewünschte Wirkung für Dich im Vordergrund steht und beachte dabei auch die Größe des Raums. Behaglich und gemütlich wird Dein Wohnzimmer vor allem durch helle Farben. Hierfür eignen sich insbesondere Creme- und Pastelltöne. In großen Räumen kommen auch dunkle Brauntöne gut zur Geltung. Anregender und aktiver wird es dagegen mit warmen Wandfarben wie Rot oder Orange. Auch kombinieren lassen sich die beiden Farbfamilien gut. Achte aber darauf, mit starken Farben zurückhaltend zu sein, damit der Raum nicht überladen wirkt.

Wandfarbe Wohnzimmer Schöner Wohnen Trendfarbe Spa
Große Räume kombiniert mit gezielten Farbakzenten schaffen optisch Platz und sind wahre Hingucker. Doch Vorsicht bei der Farbwahl, zu knallige Töne lassen den Raum schnell überladen wirken. © J. D. Flügger Zweigniederlassung der Brillux GmbH & Co. KG
Wandfarbe Wohnzimmer Schöner Wohnen Trendfarbe Cashmere
Gedeckte Farben können, zusammen mit den passenden Möbelstücken, eine wahre Wohlfühloase bilden. © J. D. Flügger Zweigniederlassung der Brillux GmbH & Co. KG

Das Esszimmer

Das Esszimmer und die Küche sind die Räume, in denen Du Dich mit Deiner Farbwahl richtig austoben kannst. Knallige Farben machen sich hier besonders gut. Farbkombinationen aus Rot-, Gelb- und Orangetönen sind lebhaft und inspirierend. Außerdem können sie anregend für Appetit und Kommunikation sein. Wenn Du stattdessen auf eine eher beschaulichere Atmosphäre setzt, solltest Du Dich für Grün- und Brauntöne entscheiden. Sie wirken erfrischend und beruhigend.

Wandfarbe für Esszimmer von Alpina
Lebhafte Farbakzente? Im Essbereich kannst Du Dich nach Herzenslust austoben! © Alpina Farben GmbH
Wandfarbe Esszimmer Alpina Feine Farben Dichter der Erde
In Kombination mit grauen und weißen Möbeln wirkt die Alpina Feine Farbe Dichter der Erde besonders edel - ein schönes Zusammenspiel für das Esszimmer. © Alpina Farben GmbH

Das Arbeits- und Kinderzimmer

Auch wenn Arbeitsräume und Kinderzimmer zu völlig verschiedenen Zwecken genutzt werden, gilt für die beiden Räume dennoch derselbe Grundsatz: Hervorstechende Farben sollten besser vermieden werden. Im Arbeitszimmer könnten diese Farben als ablenkend und hektisch empfunden werden. Ein Kinderzimmer gefüllt mit bunten Spielzeugen hingegen wirkt mit grellen Wandfarben oft überfüllt. Deshalb solltest Du besser auf dezente Farben zurückgreifen. In Arbeitsräumen eignen sich für die Wände vor allem Blau- und Grautöne, aber auch ein blasses Gelb oder Grün. Kinderzimmer erstrahlen bestens in Pastelltönen, die Du ganz leicht an den Vorlieben Deines Kindes ausrichten kannst.   

Wandfarbe Kinderzimmer Alpina Farbenfreunde Kolibrigrün
Eine schöne Alternative zu klassischem Rosa oder Blau im Kinderzimmer - ein dezentes und doch freundliches Grün als Wandfarbe. © Alpina Farben GmbH
Wandfarbe Kinderzimmer Alpina Farbenfreunde Korallenpink
Wandfarbe in Gelb, kombiniert mit einem satten Rosa - fertig ist das perfekte Spielzimmer für die Kleinen. © Alpina Farben GmbH
Wandfarbe Arbeitszimmer Schöner Wohnen Designfarbe Vulkangrau
Ein Ruhepool im hektischen Homeoffice-Alltag - die Schöner Wohnen Designfarbe Vulkangrau. © J. D. Flügger Zweigniederlassung der Brillux GmbH & Co. KG

Die Fassade

Auch die Außenwände eines Gebäudes sind elementar und sollten sich gut in die Umgebung einfügen. Wenn die Optik des Hauses nicht von behördlicher Seite vorgeschrieben wird, kann die Fassade ganz nach den Wünschen der Hausbesitzer gestaltet werden. Die Möglichkeiten sind dabei sehr vielfältig. Die Außenwände können beispielsweise gemauert oder mit Holz verkleidet sowie klassisch gestrichen werden. Beachten solltest Du bei der Gestaltung Deiner Fassade neben dem Einfügen in die Umgebung auch, dass die Materialien langlebig sein und jeder Witterung standhalten sollten.

Ein Artikel von Cornelia Jürss, Autorin im Magazin von deineBAUSTOFFE
Stressfrei und reibungslos den Umzug planen
Ratgeber

Stressfrei und reibungslos den Umzug planen

Richtig streichen – so funktioniert’s
Ratgeber

Richtig streichen – so funktioniert’s

Fenster tauschen und neu einbauen
Innenausbau

Wie Du neue Fenster einbaust

Zum Newsletter anmelden und in Zukunft nichts verpassen

Anmelden
Das Magazin für handgemachtes Heimwerken!